Startseite> Schuljahr 2012/13> Wenn Wünsche in Erfüllung gehen

Kurt-von-Marval-Schule

Schuljahr 2012/13

Wenn Wünsche in Erfüllung gehen

Schuljahr 2012/13 | 03.12.2012

Gespannt hören die Schüler zu: "Suzanna ist ein 17-jähriges Mädchen, dessen Wünsche sich erfüllen", erzählt Buchautorin Stefanie Schmidt als Einleitung. "Das merkt Suzanna aber erst gar nicht. So sind die Folgen nicht immer absehbar, und mit ihrer Gabe stürzt sie sich und ihr Umfeld ins Chaos." Mit einer Lesung in der Ortsbücherei macht Stefanie Schmidt die Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse der Nordheimer Kurt-von-Marval-Schule neugierig: Erst vorigen Monat ist der erste Teil ihrer Anuber-Trilogie mit dem Titel "Suzannas Wünsche" erschienen.

Erfüllung Suzanna sitzt in der Schule und hat überhaupt keine Lust auf den Geschichtsunterricht. Viel lieber würde sie ihrem Vater bei den Vorbereitungen für ihre Geburtstagsparty am Abend helfen. "Wenn doch der Bus heute ausnahmsweise mal ein wenig früher käme", wünscht sie sich. Nach Schulschluss stolpert Suzanna auch noch die Treppe hinunter, und ausgerechnet die arrogante Zicke Anna ärgert sie dafür mit hämischen Kommentaren. "Ich wünschte, Anna würde auch die Treppe herunterstürzen", denkt sich Suzanna und kaum einen Augenblick später geschieht genau das. Dann muss Suzanna rennen – der Schulbus ist tatsächlich früher dran. "Anna wird es noch härter treffen", verrät Stefanie Schmidt. "Als sie den Schwarm von Suzanna küsst, wünscht diese ihr die Pest an den Hals. Am nächsten Tag liegt Anna im Krankenhaus."

Stafanie Schmidt

Die Nordheimer Buchautorin Stefanie Schmidt stellte ihren neuen Fantasy-Roman vor.

Aus parallelen Erzählsträngen bestehe die Geschichte von Suzannas Wünschen, so die 38-jährige Buchautorin aus Nordheim. Mit dem Prolog gibt sie gleich ein Beispiel: Um einen mysteriösen Geldraub geht es, der mit der Handlung rund um Suzanna zunächst überhaupt nichts zu tun zu haben scheint. Richtig spannend wird es dann mit den nächsten vorgelesenen Textstellen. Zum einen finden Suzanna und ihre Freunde in einer abgebrannten Hütte einen Koffer mit einem roten Griff voller Geldscheine. Als Suzanna dann noch ein uraltes Video anschaut, entdeckt sie, dass genau dieser Koffer wohl ihrer verstorbenen Mutter gehörte.

Spannend Da wollen die Schüler natürlich wissen, wie es weitergeht. Aber Stefanie Schmidt bleibt trotz Bitten standhaft. Sie verrät nichts. "Das Buch ist unheimlich spannend", verspricht Büchereileiterin Dagmar Risel, die es bereits gelesen hat: "Ein Führerschein und eine Verfolgungsjagd kommen auch noch vor." Jetzt haben die Jungs und Mädels erst recht Lust bekommen, das Buch zu lesen. "Ich möchte gerne wissen, was es mit dem Geldraub auf sich hat", sagt die Siebtklässlerin Miriam. Mitschülerin Duygu hat die Handlung ebenfalls gut gefallen: "Ich werde mir das Buch auf jeden Fall ausleihen. Oder zu Weihnachten wünschen."

Quelle: Heilbronner Stimme, Elke Khattab